Rookies Downhill Cup Oberhof

Am Wochenende (08-10 Oktober) gingen unsere Mitglieder beim Rookies Downhill Cup in Oberhof an den Start. Zum Saisonfinale bot Oberhof den etwa 300 FahrerInnen aus 12 Nationen bei herbstlichen Bedingungen ein spannendes Rennwochenende.

Zum Freitag fanden die Teilnehmer die Strecke mit ihren rund 120 Höhenmetern und einem Kilometer Länge sehr frisch und griffig vor. Die Wurzeln aber zeigten sich den jungen Startern von ihrer rutschigsten Seite und machten das Training interessant.

Temperaturen um den Gefrierpunkt leiteten dann den Samstag ein und der wolkenfreie Himmel ließ die Sonne strahlen. Im Wald war die tiefstehende Herbstsonne jedoch auch hinderlich und es kam während Trainings- und Qualifikationsläufen zu der ein oder anderen gelben und roten Flagge. Der mittlere Teil der Strecke stellte mit seinen wurzligen Passagen die Schlüsselstelle der Strecke dar, trocknete aber glücklicherweise für die Qualifikationsläufe ordentlich ab und bot unseren Jungs guten Grip.

Zum Sonntag schaute Väterchen Frost erneut kurz vorbei, machte aber schnell der Sonne wieder Platz, bevor es um die Mittagszeit für die Teilnehmer ernst wurde. Für die Rennläufe zeigte sich die Strecke äußerst griffig, man freute sich über Werxboden!

Unsere Starter kamen alle heil ins Ziel und konnten sich in ihren Klassen wie folgt platzieren:

U13 / Maddox-Gavin Pollner: Platz 35

Youth U17 / Darian Hirst: Platz 54

Pro U17 / Luca Krell: Platz 3

U19 / Paul Möller: Platz 26

Glückwunsch an dieser Stelle an Alle und an Luca für den Platz auf dem Treppchen!

Ein fehlender offizieller Trackwalk sowie keine getrennten Trainingszeiten für die doch sehr unterschiedlich schnellen Klassen waren kleinere Kritikpunkte. In Summe lobten unsere Teilnehmer aber das Event und die Organisation im Allgemeinen sowie die Stände mit Leihbikes verschiedener Hersteller.

Der Rookies Cup geht mit diesem letzten Lauf in die Winterpause. Unsere Mitglieder schauen bereits mit Spannung auf die nächste Saison!

1. Vereinsmeisterschaft Downhill 2021

Am Wochenende vom 25.-26.09.2021 fanden in Ilmenau die ersten vereinsinternen Meisterschaften des Ilmenauer Radsportclub e.V. im Downhill statt. Die Veranstaltung sollte als kleiner Ersatz für die diesjährig leider erneut ausgefallene „Absolute Abfahrt“ dienen. So konnten sich zumindest die Mitglieder des ILRC den Herausforderungen der angedachten Strecke für den iXS-Cup stellen. Dies sollten nicht wenige sein, denn der Verein blieb seiner Einstellung treu und ließ wieder neue Elemente einfließen.

Nach der Startnummernausgabe am Samstagmorgen konnten die 34 Rennteilnehmer ihr Training beginnen und die fordernde Strecke analysieren und meistern. Bei besten Spätsommer Bedingungen wurde diese immer schneller und staubiger. In den Abfahrtsdisziplinen verändern sich die Strecken über das gesamte Wochenende, daher nutzten die meisten Teilnehmer den Tag bis 18 Uhr um an ihrer Linie für das Rennen zu feilen.

Der Sonntag begann wie üblich mit einem erneuten Training um noch die letzten Vorbereitungen für den Rennlauf zu treffen. Das Rennen startete um 14 Uhr und bestand aus zwei gezeiteten Läufen, von denen der Beste gewertet wurde.

In der Klasse U13 konnte Hans Morgenroth sich mit einer Zeit von 2:28,430 vor Maddox Pollner durchsetzen. Die Klasse U15 wurde von Paul Morgenroth mit einer Zeit von 2:16,477 vor Adrian Meyer gewonnen. In der U17 konnte das Mitglied mit der wohl weitesten Anreise aus Brandenburg Lino Neumann mit einer Zeit von 1:53,297 gewinnen. Diese hätte bei den Herren für eine Platzierung unter den ersten 7 genügt und zeigt das der Nachwuchs nicht untätig ist. Das Podium vervollständigen Luca Krell auf Platz 2 und Jan Kevenaar auf Platz 3.

In der Damenklasse triumphierte Jennifer Wank (2:30,250) vor Natasza Piwowarska. Die Tagesschnellste Zeit wurde aber von der außer Wertung startenden Gastfahrerin Harriet Rücknagel mit 2:14,805 gefahren. In dem stark besetzten Männerfeld konnten Karl Trützschler als 5., Mario Anton als 4., Markus Hillmann als 3. und Mark Balbierer als 2. einen Platz auf dem Podium erringen. Am schnellsten bewältigte, mit einer Zeit von 1:47,273 und einem Vorsprung von fast 1,5s, Frank Hedwig die Abfahrt und krönte sich damit zum ersten Vereinsmeister des Ilmenauer Radsportclub e.V. im Downhill.

Alle Ergebnisse: 210927_Ergebnisliste_Vereinsmeisterschaft

Wir möchten uns bei allen Helfern, Fans und Fahrern für ein großartiges Rennwochenende bedanken und freuen uns auf die kommenden Jahre, in dem dies sicher Tradition werden wird. Die Zeitmessung, welche die ganze Veranstaltung überhaupt erst möglich gemacht hat, wurde in diesem Jahr bei Sportident in Arnstadt erworben und durch ein Crowdfunding finanziert. In diesem Zuge möchten wir an dieser Stelle noch einmal allen Unterstützern herzlich Dank sagen.

Text: AN

“Absolute Abfahrt” 2021 abgesagt

An dieser Stelle müssen wir euch leider informieren, dass auch in diesem Jahr die Absolute Abfahrt nicht stattfinden wird.

Als Organisatoren vom Ilmenauer Radsport Club e.V. (ILRC) haben wir uns die Entscheidung nicht einfach gemacht. Aber es hilft leider nichts, die angespannte Corona-Situation führt unter anderem zu noch ausstehenden Genehmigungen durch Behörden. Diese bergen für uns als gemeinnützigen Verein ein organisatorisches, aber auch großes finanzielles Risiko. Auch so kurz vor der Veranstaltung können wir dieses nicht genau abschätzen. Weitere Faktoren spielen bei der Entscheidung eine Rolle. Wer mehr wissen mag, schaut auf der Webseite der Absoluten Abfahrt, dort ist eine ausführlichere Stellungnahme zur Entscheidung zu finden.

Vielen Dank an dieser Stelle für Eure Unterstützung und wir hoffen darauf im nächsten Jahr wieder eine erfolgreiche Veranstaltung bieten zu können.

Der Vorstand / Orga-Team

Nachwuchs-XCO-Rennen erfolgreich

Wenn auch mit etwas Verspätung können wir nun berichten, dass die Ergebnisse des Nachwuchs-XCO-Rennens vom letzten Sonntag sowie einige Bilder vom Rennen auf der Veranstaltungsseite online sind.

Ein herzliches Dankeschön geht auch an dieser Stelle nochmal an das Integrationskinderzentrum, dessen Gelände wir nutzen konnten, sowie an AVS, die uns kurzfristig aushelfen konnten. Außerdem an alle Helfer außerhalb des ILRC und an unsere Mitglieder, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Nicht zu vergessen auch der Landessportbund Thüringen und den Thüringer Radsportverband, die ebenfalls mit dem Förderprojekt zur Sportentwicklung einen wesentlich Beitrag gelistet haben, die Veranstaltung umsetzen zu können.

Rookies Downhill Cup in Steinach

Letztes Wochenende war es endlich so weit: Der erste Downhill-Wettkampf der Saison fand in Steinach statt. Der ILRC war zahlreich am Start vertreten, was uns vor allem im Nachwuchsbereich freut. Denn gerade für die Jungs sind die Wettkämpfe eine Erfahrung wert und wenn dann die erste Rennteilnahme überhaupt sauber und unfallfrei über die Bühne geht, ist das umso besser. Schön auch, dass die Behörden und der Veranstalter das Event ordentlich über die Bühne gebracht haben trotz kleinerer technischer Probleme und das Wetter auch prima mitgespielt hat.

Die schnelle Strecke am Samstag hat zu richtig guten Ergebnisse geführt. Mit Luca Krell und Lino Neumann waren zwei Fahrer des ILRC in der Pro U17 male ganz weit vorn platziert, inklusive der schnellsten Zeit des Tages über alle Altersklassen. Für Sonntag waren die Erfahrungen und Ziele entsprechend hoch gesteckt.

Nicht für jeden ging sich das dann auch am Renntag auf. Daher erst einmal Gute Besserung an die Gestürzten, nicht nur die vom ILRC. Für Lino wurde es mit der Winzigkeit von 6 tausendstel Sekunden Rückstand im Rennen der 2. Platz der Pro U17 male und die viertschnellste Zeit des Tages. Gleichzeitig war dies der Sieg in der Wertung der Landesverbandsmeisterschaften des Thüringer Radsportverbandes in der Altersklasse U17. Herzlichen Glückwunsch dazu.

Zwei weitere Bronze-Medaillen konnten Maddox-Gavin Pollner (U13) und Darian Hirst (U15) in ihrer jeweiligen Altersklasse erringen. Für die erste Rennteilnahme überhaupt ist das sicher eine schöne Erinnerung, die weiter motivieren wird. Auch hierzu herzlichen Glückwunsch.